Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Damen - Spielbericht

HSG IMM MITTWEIDA vs. LADYBASKETS JENA (69:56)

HSG Lions siegen im ersten Heimspiel der neuen Regionalliga-Saison!

Die HSG-Damen sind wieder im Soll, denn am vergangenen Sonntag konnte der Regionalliga-Aufsteiger aus Mittweida seinen ersten Sieg in der neuen Spielklasse bejubeln. Die Lions gewinnen gegen LadyBaskets Jena mit 69:56.

Die Damen der HSG halten ihr Versprechen und gewinnen im ersten Heimspiel der Saison gegen die Jenaer Ladybaskets. Dabei stand mit Viola Kollten-Müller erneut eine tragende Kraft des Teams nicht zur Verfügung. Um 14:00 Uhr wurde dann durch die beiden Schiedsrichter Grit Müller und Jens Limbach das erste Regionalliga-Meisterschaftsspiel der HSG Mittweida angepfiffen. Zuvor gab es für die Zuschauer den traditionellen Einmarsch des Spielmannszuges Nossen e.V. die mit zünftigen Märschen für eine beispiellose Stimmung in der Halle sorgten. Nachdem HSG-Präsident Bernd Bader durch Moderator Jan Claus und Teamleiter Jörg Hennig für seine Erschaffung des neuen Lions Logos geehrt wurde, stand einem tollen rasenten Spiel nichts im Wege. Die Lions legten vor 150 Zuschauern mächtig los. Hatte es am Einlassdienst für alle Besucher des Spiels, bei Bedarf kostenlose "Ohropax" gegeben, so konnten die sieben Trommler ohne Einschränkung ihre Pauken "streicheln". Auf der Gegenseite des Korbes trommelten die Spielmannsleute aus Nossen im Takt. Das erste Viertel gewannen die Lions mit 20:13. Dann forcierten die Mittweidaer Damen im 2.Viertel die Verteidigung und ließen in diesem Abschnitt nur ganze 8 Punkte der Gäste zu. Mit 35:21 wurden die Seiten gewechselt. Gut gelaunt nutzten die Besucher des Spiels das große Buffet welches im Glas-Foyer der Halle zur Verfügung stand. Im 3.Viertel bäumte sich der Gast aus Jena noch einmal auf und kam bis auf 9 Punkte an das HSG-Team heran. Mit einem 51:40 für die Mannschaft der HSG IMM Mittweida wurde das finale letzte Viertel begonnen. Die Lions spielten im letzten Viertel noch einmal konzentriert auf und kamen zu schönen Fastbreak-Abschlüssen. Die Trommler, die Nossener Spielmannsleute sowie Hallen-Moderator Jan Claus gaben nun nochmal alles und verwandelten die Halle in einen regelrechten Hexenkessel. Dies bewirkte das den fair spielenden Jenaer Damen an der Freiwurflinie regelrecht die Hände zitterten. Einzig Ortrun Iser und Martina Berrocal konnten die Ladybaskets aus Jena im Spiel halten. Auch war unsere Center-Überlegenheit recht deutlich (Janet Kempe 20 Punke/1,91 m und Nadia Sieber 4 Punkte/ 1,93 m). Am Ende bejubelten die HSG-Lions ihren ersten Sieg in der Regionalliga!

Fazit Spielertrainerin Elena Hennig:"Wir haben gewonnen, nicht mehr und nicht weniger! Wir wissen wo unsere "Baustellen" sind.Im Hinblick auf das Spiel in Bamberg und zu hause am 19.10. gegen Vach wird sich zeigen welcher Charakter in dieser Mannschaft steckt.Jede meiner Spielerinnen weis was ich damit meine! Wir stehen nun auf dem begehrten Play off Platz, diesen gilt es zu verteidigen! Die Jenaer Mannschaft ist sicher besser als ihr derzeitiger Tabellenplatz!" (Anmerkung: "Playoffs" bedeutet in der Meisterschaft Platz 1 bis 4 und das Ausspielen der Aufstiegsrunde in die 2.Bundesliga)

AUFSTELLUNG HSG IMM Mittweida: Elena Hennig 10 Punkte/1 Dreier, Janet Kempe 20, Susanne Fröhner 1, Peggy Kliemann 7, Carolin Nobis, Sandra Werner 2, Ines Herschel 8, Susanne Leonhardt 1, Nadia Sieber 4

06.10.2008, Jörg Hennig

© 2014 Sebastian Damm, Impressum