Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Damen - Saisonvorschau

Die Mission Regionalliga kann beginnen!

Lange haben die Lions-Damen auf dieses Ziel hingearbeitet. Im vergangenen Jahr scheiterte die Qualifikation am nicht vorhandenen Geld sowie der mangelnden Struktur in der Basketball-Abteilung. Nun wurde das sportliche Ziel Aufstieg in die Regionalliga (RLSO) durch große Unterstützung vieler Kräfte in und außerhalb der HSG Wirklichkeit! Folgende Ziele und Vorstellungen verknüpfen die Mannschaftsverantwortlichen sowie das Team für die kommende Saison 2008/2009...

Am Sonntag, den 28.09.2008, 14:00 Uhr wird im bayrischen Waldbüttelbrunn bei Würzburg die neue Regionalliga-Saison 2008/2009 eröffnet.

Erst ein finanzieller Kraftakt unseres Hauptförderers, Herrn Prof. Müller von der IMM-Holding Mittweida ermöglichte diesen Sprung in eine für die HSG und die Stadt Mittweida noch vollkommen unbekannte Spielklasse.

Das Damen-Team der HSG IMM Mittweida, wie der neue vollständige Name nun in Tabellen, Spielplänen und Presse geschrieben werden wird, möchte nun, wie in den vergangenen Oberliga-Zeiten, auch in der Regionalliga für Furore sorgen.

Damit diese Träume und Wünsche des Teams und seiner Begleiter auch Wirklichkeit werden können wurden erhebliche Anstrengungen rund um das Team und von der Mannschaft selbst unternommen.

Von Seiten der Mannschaft wurde ein Trainingslager gemacht was durch den 2.Lions-IMM-Cup und der Teilnahme des Zweitligisten Jena, des Erstligisten ChemCats und des Oberligisten Erfurt starke Partner in der Vorbereitung zur Regionalliga bereit hielt.

Die Teilnahme am ChemCats-Cup im September zeigte, als man sich mit höherklassigen Teams, wie ChemCats, Wolfenbüttel und zwei tschechichen Mannschaften auseinandersetze, dass unsere Damen neben ihres gutes Trainingsstandes auch mächtig Selbstbewusstsein aufgetankt hatten.

Der Vorstoß in die 2.Runde des DBBL-Pokals gegen den Bundesligisten Jena war zugleich ein hervorragender Einstieg in die neue Spielsaison. Jede unserer Spielerinnen hat in diesem Spiel erlebt, was möglich sein kann, wenn der Wille, das Selbstvertrauen und die Völlzähligkeit des Teams gewährleistet ist.

In der Regionalliga 2008/2009 werden wir nun als Aufsteiger mit etablierten wie neuen Mannschaften die Klingen kreuzen.

Als Staffelfavoriten sind sicher das Team TSG Waldbüttelbrunn (Vorjahresvierter der beiden Staffeln), die "Bundesliga-Reserve" des BBV Eagles Leipzig sowie der Basketgirls Chemnitz anzusehen.

Speziell das Leipziger Team wird sicher ein gewichtiges Wort um den Meistertitel der Hauptrunde mitsprechen.

Die Mannschaft von DJK Don Bosco Bamberg ist als etabliertes Regionalliga-Team sicher für einige Überraschungen gut und wird auch sicher in der Liga sehr gut aufspielen.

Das junge Team des TV Vach welches von der Süd-Staffel in die Nordstaffel "verschoben" wurde, verfügt über eine beispielhafte Jugendarbeit und kann auf die Nachbarschaftshilfe des Bundesligisten TS Herzogenaurach vertrauen. Ob das junge Vacher Team vom Bundesliga-Partner Hilfe in Form von Spielerinnen erwarten kann, bleibt abzuwarten.

Der erste Heimspielpartner der Lions, Ladybaskets Jena muss und wird sicherlich auf den enormen Fundus an Spielerinnen zurückgreifen können. Denn ähnlich wie in Chemnitz gibt es in Jena ein Sport-Gymnasium, eine Universität und einen gleichnamigen Bundesligisten. Bedingungen also die jedes Trainerherz höherschlagen lassen, da ein nahezu unerschöpflicher Reichtum an Talenten vorhanden ist.

Das Jenaer Regionalliga-Team wird deshalb sicher mit einer schlagkräftigen Mannschaft in der Regionalliga antreten.

Bleiben als letzte "Bewerber" um die Punkte der Staffel...die Lions...unsere HSG-Damen.

Neben dem sicher realistischen Ziel des Klassenerhaltes möchte Spielertrainerin Elena Hennig mit ihrem Team in die Play offs. (Platz 1-4 der Hauptrunde) um mit dem Abstieg und den damit verbundenen nervenaufreibenden Spielen nichts zu tun haben zu müssen. In den Play offs (Ausftiegsrunde um die 2.Bundesliga) könnte man dann vollkommen entspannt aufspielen.

Team-Kapitän Kathrin Rück: "Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer Mannschaft gut mitspielen können und vor keinem Gegner Angst zu haben brauchen. Schade, dass wir nicht vollzählig in Waldbüttelbrunn antreten können. Aber alle die da spielen, werden sich für die Daheimgebliebenen zerreißen!"

Teamleiter Jörg Hennig: "Zuerst bin ich sehr froh, dass unsere Damen so eine gute Vorbereitung absolvieren konnten. Noch mehr freut es mich aber, dass wir bis jetzt alle gesund geblieben sind. Allein das ist die Vorraussetzung, dass unsere gemeinsamen Ziele neben sicherlich berufsbedingten Ausfällen einzelner Spielerinnen, vom Team im großen und ganzen abgefangen werden können. Die Mannschaften der Regionalliga schätze ich als relativ ausgeglichen ein. "Sprüche" von außen welche Mittweida als "Titelfavoriten" sehen wollen, ringen uns ein "müdes" Lächeln ab weil wir uns auf keinen Fall überschätzen werden. Sollte der anvisierte 4.Platz in der Hauptrunde erreicht werden hätten wir einen grandioses Ziel erreicht! Als ein letzter Wunsch von mir ist der Gedanke, dass wir uns schon jetzt für die Hilfe welche dem Team entgegengebracht wurde recht herzlich bedanken wollen. Unsere Mannschaft wird nun versuchen im sportlichen Wettkampf jeden Gegner das Letzte abzuverlangen. Die Helfer der HSG Mittweida werden alles daran setzen, dass die Heimspiele der Lions weiter auf solch hohen Niveau wie bisher durchgeführt werden können.!"

Lasst es also krachen...liebe Lions und kämpft wie Löwinnen um jeden Korb. Wir Fans werden Euch zu jedem Spiel begleiten.

26.09.2008, Jörg Hennig

© 2014 Sebastian Damm, Impressum