Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Damen - Spielbericht

TSG LBS PAUL HUPP WALDBÜTTELBRUNN vs. HSG IMM MITTWEIDA (75:57)

Lions verlieren Auftaktspiel im bayrischen Waldbüttelbrunn !

Die Damen der HSG IMM Mittweida haben ihr erstes Regionalligaspiel bei der TSG LBS Paul Hupp Waldbüttelbrunn mit 75:57 verloren.

Im ersten Spiel der beginnenden Regionalliga-Saison zeigte das Mittweidaer Team eine unerwartet schwache Vorstellung und war bereits zur Pause mit 24:36 in Rückstand. Einzig Spielertrainerin Elena Hennig mit 27 Punkten, davon 6 Dreier sowie Team-Kapitän Kathrin Rück mit 13 Punkten, davon 1 Dreier, konnten gegen die sicher nicht berauschend spielenden Waldbüttelbrunner Damen gegenalten. Erschwerend kam hinzu,dass das nur achtköpfige HSG-Team nach nur 5 Minuten durch eine Fingerverletzung von Susanne Leonhardt zusätzlich geschwächt wurde. Sandra Werner kämpfte mit viel Einsatz und Leidenschaft gegen die erfahrene ehemalige kanadische Nationalspielerin Janet Fowler-Michel auf Seiten der TSG Waldbüttelbrunn. Der Ausfall unser berufbedingt fehlenden Janet Kempe, Ines Herschel und Viola Kollten-Müller war zu keiner Zeit des Spiel zu kompensieren. Waldbüttelbrunn hatte dagegen einen kompletten 12er Kader zur Verfügung. Ein Ruck ging noch einmal durch das Mittweidaer Team als Spielertrainerin Elena Hennig im 4.Viertel der sprichwörtliche "Kragen platzte" und dem 2.Schiedsrichter einige ungewohnt "deutliche Worte" sagte. Denn was der 2.Schiedsrichter Zang bis dahin gepfiffen hatte war selbst für die fairen Waldbüttelbrunner Fans zuviel des Guten und ließ diese oft nur Kopfschütteln. Spielertrainerin Elena Hennig wurde über fast 40 Minuten gedoppelt, dabei gezerrt, gezogen und geschubst...jedoch der Pfiff blieb aus. Als dann Centerin Nadia Sieber vom besagten 2. Schiedsrichter ein Foul gepfiffen bekam, obwohl diese nur unbeteiligt daneben stand und Elena die TSG-Gegenspielerin zuvor geblockt hatte, platze der Spielertrainerin der Kragen. Elena Hennig wurde dafür mit einem T-Foul belohnt. Die Mannschaft von Waldbüttelbrunn bekam damit 4 Freiwürfe, plus Ballbesitz zugesprochen. Diese "Aktion" im 4.Viertel weckte noch einmal den Ergeiz des HSG-Teams und man gewann dieses mit 20:19.

Das Lions-Team hat sich für den kommenden Sonntag, beim ersten Heimspiel gegen die Ladybaskets Jena, Wiedergutmachung vorgenommen. Die Lions wissen, dass sie es besser können und werden dies in der "Festung am Schwanenteich" am Sonntag unter Beweis stellen!

Besetzung: Elena Hennig 27 Punkte/ 6 Dreier, Kathrin Rück 13/1, Susanne Leonhardt 8,Sandra Werner 4, Nadia Sieber 4, Carolin Nobis 1, Susanne Fröhner, Peggy Kliemann

29.09.2008, Jörg Hennig

© 2014 Sebastian Damm, Impressum