Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

HSG MITTWEIDA vs. MSV BAUTZEN 04 (91:77)

HSG Mittweida bezwingt den MSV Bautzen 04 mit 91:77

Die Basketballer des HSG Mittweida haben nach großem Kampf ihre Tabellenführung der Landesliga verteidigt und den MSV Bautzen mit 91:77 (39:35) besiegt.

Die Basketballer des HSG Mittweida haben am Sonnabend nach großem Kampf ihre Tabellenführung der Landesliga verteidigt und den MSV Bautzen mit 91:77 (39:35) besiegt. Die Gäste erwiesen sich als erwartet schwerer Gegner und waren körperlich auch leicht überlegen. Mittweida musste ohne Trainer Martin Trinks auskommen, der beruflich verhindert war. Zudem fehlte Aufbauspieler Nils Dietrich wegen Verletzung, er unterstützte sein Team aber von der Bank aus. Die Verantwortung übernahm mit Susanne Leonhardt eine 19-Jährige, die seit dieser Saison für die HSG-Damen spielt. Als Trainerin betreut sie sonst die U-12-Mannschaft des BV Chemnitz. Für Mittweida begann das Spiel denkbar schlecht, Bautzen ging schnell in Führung und ließ die Gastgeber selten in Korbnähe kommen. Und nach wenigen Minuten fiel bei der HSG mit Kai-Uwe Kaden auch noch der zweite Aufbauspieler mit einer Verletzung für den Rest der Partie aus. Mit 19:22 hielt die HSG den Rückstand nach dem ersten Viertel noch in Grenzen. Danach zeigte die Mannschaft ihre Kampfkraft und unbedingten Siegeswillen, holte sich die Führung, die auch nicht mehr abgegeben wurde. Dominik Krumbiegel und Robert Fröhner übernahmen die Aufbauposition und machten ihre Sache schließlich immer besser. Aber es war am Samstag vor allem Kapitän Steffen Kandler, der sein Team motivierte und mit tollen Aktionen seine Mitspieler anspornte. So wurde er schließlich auch mit 16 Punkten bester Werfer. Zur Halbzeit lag Mittweida mit 39:35 vorn. Nach dem Seitenwechsel drehte die HSG zwar auf und zog bis auf neun Punkte davon, aber Bautzen hielt immer besser dagegen und verkürzte den Rückstand auch mal auf nur zwei Zähler. Besonders viel Mühe hatte die Verteidigung der Gastgeber mit Frank Jacob, der mit seinen 2,16 Meter selbst die großen Jungs der HSG locker überragte. Mit einer Führung von 58:52, die Kandler mit einem Dreier in letzter Sekunde sicherte, versprach auch noch das letzte Viertel viel Spannung. Und Bautzen gab auch nicht kampflos auf, kam sogar auf einen Punkt wieder heran. Doch als Mittweida wieder ganz aggressiv Mann gegen Mann verteidigte, zahlten sich die Schnelligkeitsvorteile aus, Mittweida war in dieser Phase auch viel aufmerksamer die zu einigen quasi erzwungene Ballgewinnen führte. Acht Punkte Vorsprung eine Minute vor Schluss brachten Gewissheit, 91:77 hieß es am Ende.

Stimmen zum Spiel: Susanne Leonhardt half als Trainerin bei den HSG-Männern: Ganz neu war die Aufgabe für mich nicht, ich habe auch in Chemnitz bei den Männern schon ausgeholfen. Mit den Jungs war ich heute schon zufrieden, auch wenn die Systeme in der ersten Halbzeit nicht so richtig funktioniert haben. Mit dem Ausfall der Aufbauspieler mussten wir eine Alternative finden, und die Beiden haben ihren Job gut gemacht. Kai-Uwe Kaden musste nach Verletzung auf der Bank bleiben: „Den Sieg widmen wir unserem Trainer, der trotz Diplomarbeit im Training Zeit für uns hatte und uns besser gemacht hat. Aber natürlich ein großes Dankeschön an unsere Trainerin heute. Für den Erfolg in diesem Spiel war sicher unser enorm großer Wille entscheidend. Wir haben uns selbst viel Druck gemacht.

Spielerstatistiken

Name Punkte Dreier Freiwürfe Fouls
ANDRÄ, Tom 13 2 3 / 3 2
KADEN, Kai-Uwe 0 0 0 / 0 0
KANDLER, Steffen 16 2 4 / 9 4
KÖHLER, Jens 13 0 3 / 6 5
REISING, Sebastian 6 1 1 / 2 1
Fröhner, Robert 11 0 3 / 6 3
Georgi, Daniel 6 0 0 / 0 1
Jucht, Andreas 8 0 4 / 4 2
Krumbiegel, Dominik 12 0 8 / 10 2
Lechtschewski, Martin 6 0 2 / 4 1
Szücs, Michael 0 0 0 / 0 0
Gesamt 91 5 28 / 44 21

21.03.2009, Falk Bernhardt

© 2014 Sebastian Damm, Impressum