Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

HSG MITTWEIDA vs. SV EINHEIT KAMENZ (69:78)

In nur sechs Minuten ein Spiel verschenkt

Wie schon nach Heimpremiere vor zwei Wochen saßen die Basketballer der HSG Mittweida nach Spielschluss mit hängenden Köpfen auf der Bank. Mit 69:78 (39:35) verlor die HSG gegen den SV Einheit Kamenz und bleibt damit folgerichtig Tabellenletzter der Oberliga.

Wie schon nach Heimpremiere vor zwei Wochen saßen die Basketballer der HSG Mittweida nach Spielschluss mit hängenden Köpfen auf der Bank. Doch nun kam auch noch Ratlosigkeit hinzu. So richtig begriffen hatte unmittelbar nach der Partie noch keiner der Akteure, warum man hier einen eigentlich schon sicheren Sieg verschenkt hatte. Mit 69:78 (39:35) verlor die HSG gegen den SV Einheit Kamenz und bleibt damit folgerichtig Tabellenletzter der Oberliga.

Kamenz war dabei keinesfalls ein besonders starker Gegner, in der entscheidenden Phase aber eben im Gegensatz zu Mittweida hellwach und abgebrüht. Die HSG hatte lange das Spiel bestimmt, ging mit 11:2 schnell in Führung, gab diese dann sogar wieder ab, um das erste Viertel dennoch mit 24:18 für sich zu entscheiden. Danach konnte der Vorsprung sogar weiter ausgebaut werden, man zog locker bis auf zwölf Punkte davon. Kamenz blieb oft nur mit Freiwürfen halbwegs im Spiel, oder mal einem Dreier in letzter Sekunde der Angriffszeit. Doch zum Ende des Viertels leisteten sich die Gastgeber mehr und mehr Ballverluste, der Vorsprung schrumpfte auf vier Zähler. Das Spiel hatte man aber nach dem Seitenwechsel im Griff, in der Abwehr mit vielen Fouls aber auch teuer erkauft.

Mit 59:50 konnte man aber beruhigt das letzte Viertel angehen. Doch in den folgenden sechs Minuten agierte Mittweida harmlos wie in einer Trainingseinheit, es gelang kein einziger Korberfolg und Kamenz übernahm die Führung.

Andreas Jucht traf dann zwei Mal für die HSG und in der Halle hofften die Fans auf die neuerliche Wende. Von der Bank wurden die fünf Spieler auf dem Feld angefeuert, aber die blieben harmlos. Jens Köhler und Daniel Georgi konnten nach ihrem jeweils fünften Foul nur hilflos mit anschauen, wie ihr Team von Kamenz nun ganz clever an Würfen gehindert wurde. 10 Punkte in diesem Viertel für die HSG und deren 28 für Kamenz stellten den Spielverlauf auf den Kopf – für die Gäste aber nicht unverdient.

Spielerstatistiken

Name Punkte Dreier Freiwürfe Fouls
GEORGI, Daniel 12 0 0 / 1 5
GEORGI, Tobias 17 2 3 / 3 4
KÖHLER, Jens 8 0 0 / 0 5
KRUMBIEGEL, Dominik 7 1 0 / 0 3
SÜCHTING, Lars 9 0 1 / 3 4
Dietrich, Nils 3 1 0 / 0 4
Fröhner, Robert 0 0 0 / 0 0
Jucht, Andreas 7 0 1 / 2 3
Kandler, Steffen 4 0 2 / 2 0
Mehnert, Stefan 2 0 2 / 2 3
Gesamt 69 4 9 / 13 31

17.10.2009, Falk Bernhardt

© 2014 Sebastian Damm, Impressum