Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

HSG MITTWEIDA vs. BC DRESDEN II (131:27)

HSG-Basketballer mit sehr deutlichem Sieg im ersten Heimspiel gegen Dresden

Wer am Sonntag etwas später die Zuschauertribüne in der Sporthalle am Schwanenteich betrat, musste sich schon fragen, ob die Anzeigetafel auch funktionierte. Nach neun gespielten Minuten zeigte sie ein „19: 0“ zu Gunsten der Gastgeber. Auch den Halbzeitstand von 62:8 mochte man kaum glauben. Gerade, weil abermals die zwei Centerspieler Andreas Jucht und Jens Köhler nur Zuschauer waren. Auch Neuzugang Tobias Landgraf saß nicht mit auf der Bank.

Bereits in der Ansprache forderte Trainer Martin Trinks von seinen Jungs eine aktivere Verteidigung mit weniger überflüssigen Fouls als zum Auftaktspiel der vergangenen Woche. Von Anfang an bemühten sich die HSG-Akteure, die taktischen Vorgaben umzusetzen. Der 19:0-Lauf des ersten Viertels spricht dabei für sich selbst. Permanenter Druck auf die Aufbauspieler und gute Reboundarbeit führten zu zahlreichen Schnellangriffen.

Die Gäste aus Dresden kamen hingegen kaum zu offenen Würfen. Auch im zweiten Viertel knüpften die Gastgeber an die Spielweise der ersten Minuten an und machten deutlich, dass die 2 Punkte für den Sieg in Mittweida bleiben werden. 41 Zähler bei abermals nur 4 Gegenpunkten im zweiten Viertel waren ein deutliches Statement. Immer wieder setze sich Mittweidas Topscorer Sebastian Reising durch und machte 12 seiner insgesamt 34 Zähler in dieser Phase des Spiels. Es zeigten sich dennoch einige Unstimmigkeiten in der Verteidigung, die nur durch Fouls an den Dresdnern zu lösen waren.

Auch nach der Halbzeitpause trat Mittweida beherzt auf und wurde nicht nachlässig, was angesichts des Halbzeitstands von 62:8 keine Selbstverständlichkeit ist. Die Defensive der Hausherren ließ bis eine Minute vor der letzten Viertelpause keine Gegentreffer zu. Mannschaftskapitän Steffen Kandler war es, der sieben Minuten vor Schluss den „Hunderter“ klarmachte. Die Gäste fanden im 4. Viertel jetzt etwas besser ins Spiel und setzten sich einige Male am Korb durch. Zu diesem Zeitpunkt war das allerdings nur noch Ergebniskorrektur.

Die HSG-Mittweida gewann am Ende mit über 100 Punkten Differenz (131:27) und kann am nächsten Samstag mit wiedergefundenem Selbstbewusstsein nach Leipzig fahren. Der Gegner ist kein Unbekannter. Bereits in der Vorbereitung hatte man gegen den USC ein Testspiel absolviert.

Das nächste Heimspiel gegen den BBV Leipzig II findet dann am 25.10.2008 um 17:00 Uhr in der Sporthalle am Schwanenteich statt.

Spielerstatistiken

Name Punkte Dreier Freiwürfe Fouls
GEORGI, Daniel 22 0 0 / 2 2
KADEN, Kai-Uwe 13 1 2 / 2 2
KANDLER, Steffen 10 2 0 / 0 2
REISING, Sebastian 34 0 6 / 8 3
SÜCHTING, Lars 10 0 2 / 4 0
Andrä, Tom 3 0 1 / 2 3
Dietrich, Nils 20 0 2 / 2 1
Fröhner, Robert 8 0 0 / 0 2
Lechtschewski, Martin 11 0 1 / 1 0
Gesamt 131 3 14 / 21 15

12.10.2008, Martin Lechtschewski

© 2014 Sebastian Damm, Impressum