Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

HSG MITTWEIDA vs. SV EINHEIT KAMENZ (54:65)

HSG verfehlt gegen Kamenz viel zu oft den Korb

In der Oberliga haben die Männer der HSG Mittweida am sonntag nach zwei siegen ihre erste niederlage kassiert. Das Heimspiel gegen den SV Einheit Kamenz ging mit 54:65 (20:38) verloren.

Von Beginn an liefen die Gastgeber einem Rückstand hinterher, der sich immer mehr vergrößerte. Bestand nach dem ersten Viertel (12:21) vielleicht noch Hoffnung auf Besserung, so ließ die miserable Punktausbeute von lediglich acht Zählern bis zur Halbzeit doch fast alle Hoffnungen im Keim ersticken.

Mittweida traf einfach nichts, im Spielaufbau fehlte zudem der verletzte Kai-Uwe Kaden. Und auch der zuletzt so starke Robert Fröhner hatte leider nicht seinen besten Tag erwischt. Kamenz traf fast nach Belieben, oft sogar nach Einzelaktionen. Immer wieder stand ein Kamenzer Akteur nach einer einfachen Drehung um seinen Gegenspieler frei, versuchte den Wurf und traf.

Dennoch nahm nach der enttäuschenden ersten Halbzeit (20:38) die HSG nun den Kampf an, konnte den Rückstand auch wieder verkürzen. Doch Kamenz blieb am Drücker, störte konsequent den Spielaufbau schon ab der gegnerischen Grundlinie. Nils Dietrich ließ sich davon zwar nicht beeindrucken, es dauerte nur halt meist zu lang, bis der Ball an die Zone der Kamenzer kam.

Mittweidas Spielertrainerin Susanne Leonhardt fand auch in den Auszeiten kein Mittel, sie wurde sogar mal ungewohnt laut. Aber weil ihre Jungs reihenweise auch einfache Würfe vergaben, war sie schließlich machtlos. Das dritte Viertel verlief mit 17 Punkten auf beiden Seiten zumindest ausgeglichen, am Rückstand (37:55) änderte sich natürlich nichts. Auch im letzten Spielabschnitt diktierten die Gäste das Geschehen auf dem Parkett, ließen trotz sicherer Führung nicht locker und blieben auch in der Abwehr aggressiv.

Dass für das HSG-Team an diesem Tag doch etwas drin war, zeigten erst die letzten Minuten, als Mittweida mal wieder einfache Punkte gelangen. Nach Jens Köhler in der ersten Hälfte zeigte auch noch Tom Andrä einen Dunking, stopfte also den Ball mit Ringberührung in den Korb. Mehr als ein Schönheitspreis war aber nicht zu gewinnen. Schon in der Vorsaison hatte die HSG gegen Kamenz zwei- mal verloren.

HSG Mittweida (Punkte): Kandler, Kaden, Dietrich (13), Fröhner (9), Jucht (5), Otto (5), Köhler (10), Georgi (4), Andrä (8)

11.10.2010, Falk Bernhardt

© 2014 Sebastian Damm, Impressum