Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

SV TANNE THALHEIM vs. HSG MITTWEIDA (60:45)

Der gegnerische Korb bleibt wie vernagelt

Mit 45 Punkten kann man schon mal in die Halbzeitpause gehen - oder aber auch ein Spiel verlieren. SV Tanne Thalheim hat die HSG Mittweida mit 60:45 (28:20) bezwungen. Daran konnten auch die 19 Punkte von Jens Köhler nichts ändern.

Mit 45 Punkten kann man beim Basketball schon mal in die Halbzeitpause gehen. Diese Ausbeute stand für die Männer der HSG Mittweida am Samstagabend im Oberligaspiel aber am Ende auf der Anzeigetafel. Dabei hatte sich der gastgebende SV Tanne Thalheim auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber eben doch etwas besser getroffen. 60:45 hieß es schließlich und bedeutete die zweite Niederlage in Folge für die HSG, sowie den ersten Saisonsieg für Thalheim. Mittweidas Trainerin Susanne Leonhardt konnte sich die schlechte Wurfquote nicht erklären. „Ansonsten hatte man wirklich ein Déjà-vu-Erlebnis, es war die leider gleiche Situation wie in der Vorwoche bei der Heimniederlage gegen Kamenz.“ Dabei schien in der ersten Halbzeit für Mittweida noch alles möglich zu sein. Thalheim führte nach dem ersten Viertel lediglich mit 13:9, und auch der Halbzeitstand von 28:20 war sicher keine Vorentscheidung, eher ein Beleg für die magere Punktausbeute auf beiden Seiten. Doch das Reboundverhalten der HSG ließ weiter zu wünschen übrig, Thalheim konnte so mit etlichen Schnellangriffen relativ einfach punkten. Und gegen die Zonenverteidigung der Gastgeber fanden die Mittweidaer einfach kein Mittel, zeigten sich zudem sehr ungeduldig und schlossen meist überhastet und somit erfolglos ab. 44:32 hieß es vor dem letzten Viertel, und auch das entschied Thalheim wieder für sich. „Wenn man halt so gut wie nichts trifft, kann man so ein Spiel auch nicht gewinnen“, sagte die enttäuschte Trainerin. Sie hofft nun, dass bis zum nächsten Spiel am 31. Oktober gegen USC Leipzig die Liste der Verletzten etwas kürzer wird. Aber Ausfälle von Spielern wie Jucht, Süchting und Baumgärtl wollte sie nicht als Entschuldigung gelten lassen.

17.10.2010, Falk Bernhardt

© 2014 Sebastian Damm, Impressum