Die nächsten Termine:
Derzeit keine Termine bekannt...
Wir werden unterstützt von:
IMM-Gruppe Radio 99drei ProAgil Ratsapotheke Mittweida ForThree Basketballwear

News - 1. Herren - Spielbericht

HSG MITTWEIDA vs. SV EINHEIT KAMENZ (66:70)

HSG - Herren fangen sich im letzten Spiel der Hinrunde eine Niederlage ein

So wie die Hinrunde begonnen hat, so ist sie für die Basketballherren der HSG Mittweida auch zu Ende gegangen - mit einer Niederlage.

Mittweida. Die Basketball-Männer der HSG Mittweida haben am Sonnabend ihr letztes Heimspiel in diesem Jahr, zugleich den Abschluss der Hinrunde, mit 66:70 (34:40) gegen den SV Einheit Kamenz verloren. Dass die Mannschaft von Trainer Martin Trinks dennoch Tabellenführer bleibt, stand schon vorher fest. Zwischen der Auftaktniederlage beim SSV Chemnitz und dem verlorenen Heimspiel lag eine Serie von acht Erfolgen. Mittweida bleibt damit weiterhin einer der Favoriten auf den Aufstieg und damit für die Rückkehr in die Oberliga.

Am Sonnabend waren die Sorgenfalten von Trinks schon vor dem Spiel groß. Der Ausfall von Center Jens Köhler stand zwar schon länger fest, kurzfristig musste mit Andreas Jucht noch einer der „langen Kerls“ passen. Somit waren Sebastian Reising und Daniel Georgi besonders gefragt, schließlich hatte Kamenz mit Sandro Schöttler den größten Akteur auf dem Feld, und der wusste seine körperlichen Vorteile auch gekonnt einzusetzen.

Im ersten Viertel schien für die HSG noch alles nach Plan zu laufen, obwohl man hier schon des öfteren das sonst so sichere oder zumindest glückliche Händchen im Abschluss vermisste. Dennoch reichten der gewohnte Einsatzwille und die individuelle Klasse, um mit 22:19 diesen Abschnitt für sich zu entscheiden. Doch danach spielte Kamenz, gegen die man schon in der Saisonvorbereitung verloren hatte, einfach lockerer auf. Bei den Gastgebern verpufften viele eigentlich gut vorbereitete Aktionen, der Ball fiel nur noch selten durch den Ring. Kamenz holte sich mehr Bälle sowohl unter dem eigenen als auch dem gegnerischen Korb, und so lag die HSG schon zur Halbzeit mit 34:40 zurück. Georgi hatte zu diesem Zeitpunkt bereits sein viertes Foul kassiert, war also der Kandidat für ein vorzeitiges Spielende.

Doch gerade er war im zweiten Abschnitt der Mann für die wichtigen Aktionen und bekam Schöttler als direkten Gegenspieler immer besser in den Griff. Dennoch kam Mittweida nie näher als drei Punkte an den Ausgleich heran. Mit 53:58 ging es in das letzte Viertel, in dem sich zunächst nichts am Spielverlauf änderte. Mittweida bekam nie einen richtigen Lauf, auf jede gute Aktion fanden die Kamenzer auch eine passende Antwort.

Kai-Uwe Kaden riss mit einigen geglückten Balleroberungen seine Mitspieler nochmals mit. Gut zwei Minuten vor Spielende hatten die Gastgeber nur noch zwei Zähler Rückstand und Ballbesitz. Doch wiederum wurde ein einfacher Korbleger vergeben, im Gegenzug war der Gast erfolgreich. Kaden allein hätte von der Freiwurflinie das Spiel noch drehen können, doch es waren letztendlich alle HSG-Spieler, die mit einer schlechten Quote die Niederlage zu verantworten hatten. Aus der Distanz war man insgesamt nur dreimal erfolgreich, Nils Dietrich traf zwei Dreier, Reising als Center auch noch einmal.

Am 11. Januar kann Mittweida im nächsten Heimspiel zum Start der Rückrunde zeigen, dass die Partie am Sonnabend nur ein Ausrutscher war. Zudem hat man gegen den SSV Chemnitz auch etwas gut zu machen. Spielbeginn in der Halle „Am Schwanenteich“ ist 11 Uhr.

Spielerstatistiken

Name Punkte Dreier Freiwürfe Fouls
GEORGI, Daniel 13 0 3 / 6 4
KADEN, Kai-Uwe 7 0 5 / 10 3
LECHTSCHEWSKI, Martin 3 0 1 / 4 0
REISING, Sebastian 11 1 2 / 2 2
SÜCHTING, Lars 14 0 0 / 2 4
Andrä, Tom 2 0 0 / 0 1
Dietrich, Nils 8 2 0 / 0 1
Fröhner, Robert 2 0 2 / 2 1
Kandler, Steffen 2 0 0 / 2 2
Landgraf, Tobias 4 0 0 / 0 4
Gesamt 66 3 13 / 28 22

21.12.2008, Falk Bernhardt

© 2014 Sebastian Damm, Impressum